Lieblings-Beiträge

Autoren

Beiträge als E-Mail-Abo

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Themen

Blogroll

Facebook

Bier, Karussells und Krämermarkt – Einfach Cannstatter Volksfest

6
Okt

Sonntagmittag, strahlend blauer Himmel…Langeweile? Nix da, es ist Wasenzeit! Und da ebendiese laut einem Gassenhauer der Bierzelte nur einmal im Jahr ist (den kleinen Bruder Frühlingsfest mal außen vor gelassen), sollte jeder unbedingt dem Volksfest in Stuttgart Bad Cannstatt (mindestens) einen Besuch abzustatten, ganz egal ob Schwabe oder Auswärtiger!

Und so wurde im Laufe der Jahre aus dem ursprünglichen „Landwirtschaftlichen Fest zu Kannstatt“ das weltweit zweitgrößte Volksfest dieser Art, WOW! Knapp 4 Millionen Menschen pilgern jährlich auf den Wasen…und an diesem Sonntagmittag war ich einer von ihnen 😀

Eingang zum Cannstatter Wasen

Hier taucht man ein in die bunte Wasen-Welt!

Fruchtsäule auf dem Wasen

Sei 1818 ist die Fruchtsäule das Wahrzeichen des Volksfestes – und Treffpunkt für zahlreiche Wasen-Dates

Luftballons auf dem Cannstatter Wasen

Bereits beim Betreten des Festgeländes taucht man praktisch in eine andere Welt ein…eine kunterbunte Welt aus Spaß, Sorgenfreiheit und Erlebnis! Während sich unzählige Menschen zwischen den Fahrgeschäften, Essensbuden und Bierzelten tummelten, schaute ich mich in aller Ruhe um…naja, sofern man bei dem ganzen Trubel von Ruhe sprechen kann 😉

Die Attraktionen der Schausteller decken alle erdenklichen Wünsche doppelt und dreifach ab: Boxautos, Karussells, Riesenräder, Achterbahnen, Geisterbahnen, Erlebnishäuser, Schießbuden und und und… jeder, der auch nur ein bisschen was für Rummelplätze übrig hat wird hier mit Angeboten überhäuft!

Achterbahn auf dem Cannstatter Wasen

Wie wär’s mit was Wildem?

Kinderkarussell auf dem Cannstatter Wasen

…oder doch etwas ruhiger?

Geisterbahn auf dem Cannstatter Wasen

…oder mit ein wenig Horror am Nachmittag?

Soviele Eindrücke machen hungrig! Zum Glück ist der Cannstatter Wasen genau der richtige Ort um seinen Gaumen mit allerlei Köstlichkeiten zu verwöhnen. Wer sich nicht gleich auf die erstbeste Wurstbude stürzt und seine Augen offen hält, der wird auch mit dem ein oder anderen besonderen Leckerbissen belohnt.

Neben den Festzelten, in denen man herrlich schwäbisch bekocht wird, ist das Almhüttendorf eine zwar unschwäbische, aber sicher lohnenswerte Anlaufstelle für hungrige Mäuler. Hier bekommt man deftiges Essen abseits des Wasen-Mainstreams…vorausgesetzt man ist Fan von Wild und Co 😀 Aber auch Naschkatzen wie ich bekommen mit den zahlreichen Süßwarenständen ihre Zucker-Versorgungsstationen, ein Glück!

Almhüttendorf auf dem cannstatter Wasen

Im Almhüttendorf bekommt man Essen abseits von Bratwurst, Pommes und Hähnchen 🙂

Schokofrüchte auf dem cannstatter Wasen

Für mich ein absolutes Muss bei jedem Wasenbesuch: SCHOKOFRÜCHTE!!!

Ihr wollt so richtig abfeiern? Dann bieten euch die insgesamt 9 Festzelte die perfekte Möglichkeit für einen Abend voller Party. Aber vorsicht, nicht jedes Bierzelt ist gleich! Während z.B. das „Grandls“ eher das Partyzelt für die jüngere Generation ist, weiß beispielsweise das „Klauss & Klauss“ mit klassischer Bierzeltatmospäre zu überzeugen…“Böhmischer Traum“ inklusive! 😀

An dieser Stelle ein kleiner Tipp aus eigener (unangenehmer) Erfahrung: Wenn ihr in einem der Festzelte abends feiern gehen wollt, beachtet zwei Sachen: Seid am besten pünktlich um 17Uhr da, oder wenn es geht noch früher. Um 17Uhr findet nämlich der Wechsel statt, das Zelt wird geräumt und neue Gäste werden reingelassen. So habt ihr die besten Chancen auch ohne Reservierung ins Zelt zu kommen. Falls ihr darauf keine Lust habt, sichert euch einen Tisch im Vorhinein und lauft mit einem fetten Grinsen zum gesonderten Eingang rein. 😉

Seit einigen Jahren haben auch Trachten wieder den Weg in den Mainstream gefunden und das Gros der Festzeltbesucher folgt diesem Trend. Mittlerweile führt das dazu, dass man echt heraussticht, wenn man unkostümiert im Bierzelt erscheint…

Festzelte auf dem Cannstatter Wasen

Noch kann man sich kaum vorstellen, dass sich hier bald die wohl längste Schlange Stuttgarts befindet.

Und da sagt mal einer, man könne nicht zu Blasmusik feiern…von wegen! 😀

Bierzelte, Fahrgeschäfte, Wurstbuden – also alles gesehen oder? Nicht ganz! Denn im hinteren Teil des Wasens liegt ein wahrer Schatz verborgen, der für manche sogar DAS Highlight des ganzen Volksfestes ist: Der Krämermarkt! Hier kann man im Vergleich zum sonstigen Festgelände relativ entspannt an den Ständen entlang bummeln. Textilien, Haushaltswaren, Schmuck, Kunst, Tee, Gewürze, Kosmetik- und Geschenkartikel…hier wird praktisch alles angeboten was für das tägliche Leben mehr oder weniger gebraucht wird 😀

Eingang zum Krämermarkt auf dem Cannstatter Wasen

Krämermarkt auf dem Cannstatter Wasen

Hier kann man ganz entspannt durch die unterschiedlichsten Stände bummeln 🙂

Teddybären auf dem Krämermarkt

Der wohl flauschigste Stand auf dem Krämermarkt 😉

Bierzelte, Fahrgeschäfte, Wurstbuden und der Krämermarkt – also alles gesehen? Bestimmt nicht alles, aber das Wichtigste! Mit einem gemütlichen Stöbern auf dem Krämermarkt endete mein Wasenrundgang an diesem Mittag…aber das war sicher nicht der Letzte! Denn traditionell gibt’s am letzten Wasentag mit einem großen Musikfeuerwerk sogar nochmal ordentlich was zu gucken.

Falls noch nicht geschehen, sollte jeder der die Möglichkeit dazu hat dem Volksfest auf jeden Fall mal einen Besuch abstatten. Sei es auf eine gemütliche Maß mit einem schwäbischen Leckerbissen, auf eine Maß beim Feiern, auf eine Runde Achterbahn oder auf ein Paar neue Socken vom Krämermarkt…der Wasen ist in Stuttgart ein absolutes MUSS!!!



Keine Kommentare »


RSS feed for comments on this post. TrackBack URL



Leave a comment